Deponie

Die abfallwirtschaftsrechtliche Genehmigung wird von der o.ö. Landesregierung erteilt

 

Was darf direkt gelagert werden ?

  • Nicht verunreinigtes, natürliches Bodenmaterial aus Erde, Steinen, Kies und Sand

 

Was darf auf einer Zwischendeponie für nachfolgendes Recycling durch Maier Kies gelagert werden ?

  • Mineralischer Bauschutt aus Mauerresten (ohne versottetes Kaminmauerwerk),Ziegeln, Betonbrocken, Mörtel
  • Betonabbruch
  • Steinschleifschlamm oder Staub ohne schädliche Beimengungen
  • Strahlmittelrückstände ohne schädliche Beimengungen(Farbpigmente)
  • Gasbeton, Blähstein (z.B. Ytong)
  • Glasabfälle (Flachglas)
  • Keramikabfälle (Bruch, Rohrleitungen, glasierte gebrannteFliesen, Schamotte), nicht jedoch bei Inkrustierung (Fäkalien,Urinstein)
  • Asphaltschollen (ohne teerhältige Bindemittel)

maier franz gmbh in Lochen bei Salzburg - Sand und Kieswerk. Schotter, Splitt, Erdbewegungen und Abrrucharbeiten

Unverbaute natürliche Flußlandschaften mit vegetationsarmen Sand- und Kiesbänken, steilen Sandabbrüchen und flachen unverwachsenen Tümpeln existieren kaum noch inunseren Breiten. Eine große Anzahl von Pflanzen und Tierenbenötigt aber genau dieses Ambiente. Sie haben daher aufgelassene Sand- und Kiesgruben als neue Lebensräume entdeckt und besiedelt.

Die Wunden heilen: Manchmal findet man anstelleder einstigen Kiesgrube idyllische Biotope. Oder einen fruchtbaren Acker, eine wunderbare Trockenwiese mit Blumen, die anderswo kaum noch zu finden sind. Maier Kies scheut keine Anstrengungen, die Verantwortung für die Natur mit einer Rückführungeinwandfreier Deponiestoffe zu übernehmen und so natürlichen Lebensraum zu schaffen.

Sobald in einzelnen Bereichen der Sand- und Kiesgrube keine weiteren Rohstoffe mehr entnommen werden können, erfolgt die lagenweise Verfüllung mit genehmigten Deponiestoffen. Eine lagenweise Verfüllung und Verdichtung ist erforderlich, um nachträgliche größere Setzungen möglichst zuverhindern. Auch auf den Aufbau wasserführender Schichten wird Bedacht genommen und Gefällebereiche in der Planie ausgebildet.

Bodenmaterial aus Erde, Steinen, Kies und Sand dürfen auf der Deponie von Franz Maier in Lochen bei Salzburg gelagert werden

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Wiederherstellung der oberen Bereiche, welche letztendlich ja wieder einer Nutzung zugeführt werden können. Über der Verfüllung wird die Rollierung als wasserführende Schicht aufgebracht. Danach erfolgt der Mutterbodenauftrag, welcher mit einer Humusschicht abgedeckt wird. Die Renaturierung findet sodann vollkommen natürlich statt. Der Wald, Büsche, Gräser, werden durch natürlichen Anflug ihre Heimat finden.